Was kostet ein Tinyhouse

Zuerst einmal, müssen wir uns damit befassen, wie ein Tinyhouse definiert ist. Es gibt verschiedene Meinungen dazu aber grundsätzlich kann man sagen, ein Tinyhouse steht für den Begriff „Klein“. Das Klein steht für die Wohnfläche für eine Person. Die Erfahrungen haben gezeigt, dass eine Wohnfläche ab 20m2 für eine Person ausreichen kann, je nachdem wie das Tiny gebaut ist. Einige Tiny sind auch etwas grösser und können bis 40m2 erreichen. Als Zweites muss man definieren ob ein Tiny fahrbar oder als festes „Haus“ gebaut ist, mit Strom und vor allem Wasseranschluss. Das findet man dann meistens auf Campingplätzen, die feste Stellplätze anbieten.

Zu den Kosten kann man sagen, muss man unterscheiden welche Art von Tiny man baut. Man kann ein Tiny aus Neumaterial herstellen und auch entsprechende Handwerker dazu mit-ein-beziehen. Ein Neubau inkl. Arbeiten kann dann schnell einmal bis 75.000 ausmachen.

Beim Bau eines Tiny aus Material, dass schon einmal genutzt wurde, wir nennen das Upcycling, wo man das Material kostenlos bekommt, wird dann ungefähr 10.000 kosten, wenn man selber Hand anlegt und sich die Zeit nehmen kann, daran zu bauen.

Es ist also entscheidend, ob man etwas Neues baut und alles anfertigen lässt, oder etwas selber macht mit Material, dass man kostenlos bekommt. In dieser Spanne bewegt man sich und kann die Kosten für ein Eigenheim kalkulieren.

Wir empfehlen Grundsätzlich selber ein Tiny zu bauen, um den Transfer vom „normalen“ Leben in z.B. den „Minimalismus“ zu erleben. Wie das geht kannst Du gerne in unseren Coachings erfahren.